home   mail   print   Impressum  Sitemap
home

Regulus Farmeri

 

Frühling

  • Wenn die Drossel schreit, ist der Lenz nicht mehr weit.

  • Gibt's im Frühjahr viel Frösche, so geraten die Erbsen.

  • Im Frühjahr Spinnweben auf dem Feld gibt einen schwülen Sommer.

  • Hasen, die springen, Lerchen, die singen, werden sicher den Frühling bringen.

  • Hüpfen Eichhörnlein und Finken, siehst Du schon den Frühling winken.

  • Grasmücken, die fleissig singen, wollen uns das Frühjahr bringen.

  • Donner über dem kahlen Baum bedeutet kein gut Frühjahr.

  • Steigt der Saft in die Bäume, erwachen die Frühlingsträume

 

Sommer

  • Auf einen nassen Sommer fürwahr folgt Teuerung im nächsten Jahr. .

  • Den Sommertag schändet kein Donnerwetter.

  • Früher Sommer, schlechte Ernte.

  • Nassen Sommer kann auch der Herbst nicht trocknen.

  • Treibt die Eiche vor der Esche, ist der Sommer eine Wäsche.

  • Reifen Äpfel im Gezweige, geht der Sommer schon zur Neige.

  • Regnet's im Sommer kaum, bleiben die Äpfel nicht am Baum.

  • Bläst der Wind im Februar ins Horn, bläst er im Sommer auch ins Korn.

  • Komm'n die ersten Fliegen rein, wird es wohl bald Sommer sein.

  • Treibt die Esche vor der Eiche ist der Sommer eine Bleiche.

  • Was der Sommer nicht kocht, wird der Herbst nicht braten.

  • Sommerregen und Ziegenmist, lassen den Bauern wie er ist.

 

Herbst

  • Ein Herbst, der gut und klar, ist gut für das kommende Jahr.

  • Wie im September tritt der Neumond ein, so wird das Wetter im Herbst wohl sein.

  • Fällt das Laub recht bald, wird der Herbst nicht alt.

  • Sitzen die Birnen fest am Stiel, bringt der Winter Kälte viel.

  • Oktoberwind, glaub es mir, verkündet harten Winter dir. .

  • Viel Nebel im Herbst, viel Schnee im Winter.

  • Ist der Herbst warm und fein, kommt ein schwarfer Winter rein.

  • Blühen im Herbst die Bäume auf's neu, währet der Winter bis zum Mai.

  • Fällt im Herbst das Laub sehr früh zu Erden, soll ein feiner Sommer werden.

  • Ist im Herbst das Wetter hell, bringt es Wind und Winter schnell.

  • Wühlt im Herbst der Regenwurm, gibt's im Winter manchen Sturm.

  • Hat der Herbst zum Donnern Mut, wird das nächste Jahr wohl gut.

 

Winter

  • Auf hartes Winters Zucht folgt gute Sommersfrucht.

  • Der Winter ist ein unwerter Gast für alte Leute.

  • Der Winter sieht oft dem Sommer in die Karten.

  • Ein Winter ohne Schnee, tut den Bäumen weh.

  • Früher Vogelsang, macht den Winter lang.

  • Der Winter scheidet nicht, ohne noch einmal zurückzusehen.

  • Ein schöner Wintertag macht keinen lustigen Vogel.

  • Fängt der Winter zu früh an zu toben, wird man ihn im Dezember nicht loben.

  • Ist der Winter warm, wird der Bauer arm.

  • Je tiefer der Schnee, um so höher der Klee.

  • Sternschnuppen im Winter in heller Masse, melden Sturm und fallen ins Nasse.

  • So hoch der Schnee, so hoch das Gras.